Von der ASH zur SBT - Die Entstehung der Silberbengal


Zunächst einmal muss man sich klarmachen, dass Silber keine Farbe ist. Das Silber entsteht in der Bengale durch ein Inhibitor-Gen. Dieses hemmt die Ausbildung der Farbe in jedem einzelnen Haar, konkurriert aber nicht mit dem Braun. Es wird auf einem gänzlich anderen Gen getragen und ist dominant gegenüber der Farbausprägung, sprich diese wird verdrängt. Dementsprechend bildet jede Katze, die das Inhibitorgen hat, kein braun aus. Jede Silberbengale trägt somit braun (oder snow), aber niemals wird eine braune Katze silber tragen. Also wird nur ein Silberkitten fallen, wenn mindestens eines der Eltern silbern ist.
Die Zeichnung bleibt von dem Inhibitor-Gen regelmäßig unberührt. Lediglich Tiere, die sonst kein schwarz ausbilden würden, sondern zb sorrel sind, werden auch als Silberbengalen keine schwarze Zeichnung mit entsprechendem Kontrast bekommen. Auch eine Katze, die sonst eine der 3 Snowvarianten ausprägen würde, zeigt einen andere Färbung und Zeichnung neben der entsprechenden Augenfarbe.

Dennoch findet man oft Silberbengalen mit einem Braunschleier. Dieser ist das sog. Tarnish und laut Standard unerwünscht. Es wird ausgelöst durch einen hohen Rotanteil, das Rufous-Gen, in dem Braun, den das Tier ohne das Inhibitorgen ausbilden würde. Das Tarnish reicht von einem leicht orangenen Schleier an der Nase über ein farbiges Gesicht und Füsse bis hin zu einer bräunlichen Katze, die auf ihrem gesamten Körper, vermehrt im Gesicht, den Füssen und Rosetten, rötliche Haare oder Haarspitzen zeigt. Als Züchter versucht man möglichst wenig rot in seinen Linien zu haben, da sich das auch schon bei braunen Bengalen auf den Kontrast auswirken kann. Nichtsdestotrotz kann sich manch einer nicht der Faszination einer solchen Farbausprägung entziehen. Hier mal ein Beispiel für Silberbengalen mit starkem Tarnish in Gesicht und Rosetten und einer wundervollen Zeichnung:



Alle Bilder dürfen hier mit der Genehmiung von Absolutely Bengals gezeigt werden.
Vielen Dank an Gail !


ASH

Eine American Shorthair in Silvertabby wird mit einer Bengale verpaart. Meist sucht man gezielt nach einer ASH mit einem ASH-untypischen Kopf, um die Bengalenmerkmale besser zu erhalten.


AON

Die AON ist die erste Filialgeneration aus der Verpaarung ASH x Bengal. Sie hat noch sehr viele Merkmale einer ASH, was aber auch positiv sein kan, wie zB das Silber ohne Tarnish.


BON

Die BON ist die zweite Filialgeneration weg von der ASH. Sie stammt aus der Verpaarung einer AON mit einer Bengal.


CON

Die CON ist die dritte Filialgeneration aus BON x Bengal.
Die Kitten einer weiteren Verpaarung mit einer Bengal werden wieder als ganz normale SBT geführt.

Top